Das Rosenheimer Modell. Beide betreuen, beide bezahlen.
Die faire und zeitgemäße Verteilung der Betreuung und der Kosten in Trennungsfamilien.

Familie A: Zwei Kinder (10 und 13)


1. Grunddaten der Familie A

Zwei Kinder: 13 und 10 Jahre alt 

Haushalt Elternteil A

Haushalt Elternteil B

Betreuungsanteil

60 %

40 %

bereits erhaltene staatliche Unterstützung (2 x Kindergeld)

          438 € 

- €

angenommenes Netto-Einkommen-Vollzeit

       2.700 € 

       3.100 € 


2. Berechnung nach dem Rosenheimer Modell:

Ausgleich zwischen den Haushalten 



Haushalt Elternteil A

Haushalt Elternteil B


Ausgleich staatliche Unterstützung

-175 €

175 €

+

Ausgleich Grundbedarf der Kinder

101 €

-101 €

+

Ausgleich Mehrbetreuung

120 €

-120 €

=

Summe Ausgleich

45 €

-45 €

Elternteil B zahlt monatlich 45 € an Elternteil A. 


Ressourcen in jedem Haushalt



Haushalt Elternteil A

Haushalt Elternteil B


bereits erhaltene staatliche Unterstützung (2 x Kindergeld)

438 € 

- €

+

Summe Ausgleich

45 €

-45 €

+

Zumutbares Einkommen

1.980 €

2.549 €

=

Summe Ressourcen Haushalt

2.463 €

2.503 €

Damit stehen im Haushalt A pro Monat 2.463 € zur Verfügung, im Haushalt B 2.503 €.


Ressourcen der Kinder


Grundbedarf

618 €

+

Staatliche Unterstützung (2 x Kindergeld)

438 €

=

Summe Ressourcen der Kinder

1.056 €

Im Haushalt A stehen pro Monat 634 € für die Kinder zur Verfügung, im Haushalt B 422 €.


Sonderausgaben

Elternteil A trägt 44% der Kosten von Sonderausgaben, Elternteil B trägt 56 %.


Beispiele für Sonderausgaben: 


Haushalt Elternteil A

Haushalt Elternteil B

Klavierunterricht (70 € / Monat)

31 €

39 €

Fahrrad (600 €)

262 €

338 €

Skilager (250 €)

109 €

141 €

Sportverein (150 € / Jahr)

66 €

84 €

Handy (300 €)

131 €

169 €


zurück zu Beispiele